Markt Grafengehaig

Markt Grafengehaig – Aktuelles

Bürgerversammlung Grafengehaig am 27.11.2015

Verschuldung rapide gesenkt /  Auf gutem Weg zu einem genehmigungsfähigen Haushalt

Bürgermeister Werner Burger (stehend Mitte rechts) zeigte mit einer Powerpoint-Präsentation des gemeindliche Geschehen des sich neigenden Jahres 2015 auf.

Die Marktgemeinde Grafengehaig hatte im Jahr 2007 eine Verschuldung von 2,14 Millionen Euro. Durch das gelebte Konsolidierungsprogramm und die Gewährung der Stabilitätshilfen des Freistaates Bayern ist die Last auf aktuell 713000 Euro gesunken. "Damit sind wir auf einem sehr guten Weg zu einem wieder genehmigungsfähigen Haushalt", durfte Bürgermeister Werner Burger bei der mit 60 Personen sehr gut besuchten Bürgerversammlung am Freitagabend in der Gaststätte der Frankenwaldhalle vermelden. "Die Konsolidierung war nötig, um die eigene Leistungskraft unserer Oberlandgemeinde wieder herzustellen", betonte Burger und verwies auf die weitere Stabilisierungshilfe von 300000 Euro, die der Markt Grafengehaig in diesem Jahr noch erhält.

Erfolgt sind inzwischen die Straßensanierungen Schindelwald-Vollauf sowie der Seifersreuther Straße bis zum Gewerbebetrieb Horn. Im Jahr 2016 steht die Gemeindeverbindungsstraße Weidmes-Guttenberger Hammer an, ließ das Gemeindeoberhaupt nicht außen vor. Der Breitbandausbau für den gesamten Marktgemeindebereich wird im kommenden Jahr in interkommunaler Zusammenarbeit mit einem Kostenaufwand von rund 960000 Euro über die Bühne gehen. Darauf erhält die Marktgemeinde aus dem Förderprogramm des Landes Bayern für den Breitbandausbau einen Zuschuss von 90 Prozent. Weiter stehen nach den Worten Burgers die Schaffung eines Kanalkatasters sowie die Sanierung der Kläranlage Grafengehaig an.

Der Bürgermeister berichtete der Bürgerschaft eingangs mit einer Powerpoint-Präsentation über das kommunale und gesellschaftliche Geschehen des sich neigenden Jahres 2015. Die Einwohnerzahl Grafengehaigs ist von 881 auf 896 ge gestiegen. Elf (Vorjahr 17) Sterbefällen standen nur zwei (1) Geburten gegenüber. Ehen wurden sieben (14) geschlossen. Die Oberlandgemeinde bietet für Bauwillige noch acht Parzellen für Einfamilienwohnhäuser zu sehr günstigen Preisen an. Für wichtig stufte Werner Burger die weitere Nutzung der leerstehenden Firma Horn und die dortige Schaffung von Arbeitsplätzen an. Von der Infrastruktur her sei der Bereich der Verwaltungsgemeinschaft Marktleugast-Grafengehaig ansonsten sehr gut aufgestellt.

Abschließend lobte der erste Bürgermeister die Leistungen des kommunalen Bauhofes - auch durch die klasse Zusammenarbeit mit Marktleugast - in den höchsten Tönen. Hervorragend ist das Miteinander im Gemeinderat und auch die Verwaltung hat in der Bürgerschaft einen guten Ruf. Zweiter Bürgermister Volker Kirschenlohr lobte unter dem zustimmenden Beifall der Versammelten die hervorragende Arbeit Werner Burgers in den zurückliegenden Jahren, der sich für Grafengehaig einsetzte und alles dafür tut, um die Oberlandgemeinde wieder in die Spur zu bringen.