Markt Grafengehaig

Markt Grafengehaig – Aktuelles

Gut besuchte Bürgerversammlung

Vor mit über 60 Personen gutbesuchtem Haus gab das Gemeindeoberhaupt Werner Burger (stehend Bildmitte) seinen Jahresbericht.

Im Jubiläumsjahr "700 Jahre Grafengehaig" 2018 wird kräftig gefeiert

Mit über 60 Personen war die Bürgerversammlung des Marktes Grafengehaig am Freitagabend, des 24.11.2017, in der Gaststätte der Frankenwaldhalle gut besucht. Erster Bürgermeister Werner Burger freute sich über das zahlreiche Kommen, unterstreiche es doch das rege Interesse der Bevölkerung am kommunalen Geschehen. Die Bevölkerungszahl ist mit 875 Personen, um zwei gegenüber dem Vorjahr, angewachsen. Zwei Geburten stehen 14 Sterbefällen gegenüber. Im Standesamt wurden drei Ehen geschlossen. Sieben Ehepaare durften das Fest der Goldenen Hochzeit feiern. Acht Bauplätze stehen im Hauptort Grafengehaig für die Errichtung von Einfamilienhäusern zur Verfügung. Die Grundstücke sind für 10 Euro/m2 zu haben. Hinzu kommen 20 Euro/m2 an Erschließungskosten. Der Kindergarten "Pfiffikus" in Eppenreuth umfasst 30 Plätze. In der Grund- und Mittelschule Marktleugast werden derzeit 156 Kinder unterrichtet, davon 26 aus dem Marktgemeindebereich Grafengehaig.

Werner Burger ließ nicht außen vor, dass sich die Kommune nach wie vor in der Konsolidierungsphase befindet. Erhalten hat der Markt Grafengehaig vom Freistaat Bayern in den zurückliegenden Jahren 1,71 Millionen Euro an Stabilisierungshilfen, worüber sich der Bürgermeister sehr dankbar zeigte. In diesem Jahr hat die Oberlandgemeinde keine Mittel bekommen, sie werden aber auch im kommenden Jahr wieder beantragt. Die Verschuldung beträgt aktuell 447.000 Euro. An Grundsteuereinnahmen werden im laufenden Haushaltsjahr 115.000 Euro, 134.000 Euro Gewerbesteuer und 3.850 Euro Hundesteuer erwartet.

Der Breitbandausbau wurde am 18. Juli 2015 begonnen und ist am Freitag, 24. November 2017, abgeschlossen worden. Das schnelle Internet ist also ab sofort buchbar. Der Markt Grafengehaig hat dafür eine staatliche Förderung von 900.000 Euro (90 Prozent) bekommen, der Eigenanteil beträgt 103.000 Euro. Für das zweite Förderverfahren "Höfebonus" (Glasfaser bis ins Haus) stehen nochmals 900.000 Euro zur Verfügung. Das Erschließungsgebiet legt der Marktgemeinderat fest.

In den sechs Feuerwehren des Gemeindebereiches leisten 127 Frauen und Männer aktiven ehrenamtlichen Dienst. Die Feuerwehr Grafengehaig bekam heuer ein neues Mehrzweckfahrzeug und -anhänger. Mit neuen attraktiven Spielgeräten bestückt, wurde der Kinderspielplatz in Grafengehaig. Viele Arbeiten erledigten übers Jahr der kommunale Bauhof und die Feuerwehren, für die sich Bürgermeister Werner Burger herzlich bedankte. Die Versammelten bestätigten seine Worte mit zustimmendem Beifall. Ein großes Lob hatte Burger für das gute Miteinander im Gemeinderat ohne jegliche Parteipolitik parat. Sehr gut läuft die Zusammenarbeit in der Verwaltungsgemeinschaft mit Marktleugast sowie mit dem Landratsamt Kulmbach.

Für die Sanierung des Hauses Marktplatz 1 in Grafengehaig sowie den Abriss und die Platzgestaltung von zwei maroden Gebäuden in Grafengehaig und Eppenreuth sind Gelder aus der Förderoffensive Nordostbayern beantragt. Im Gange sind die Arbeiten für die Generalsanierung und die barrierefreie Zugehbarkeit der Frankenwaldhalle, deren Gesamtkosten sich auf 1,2 Millionen Euro belaufen.

Aus den Veranstaltungen ragte die Generalversammlung der Raiffeisenbank Oberland, das 18. Oberfränkische Seniorentreffen der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU), die drei Aufführungen der Theatergruppe Grafengehaig mit dem Erfolgsstück "Dem Himmel sei Dank" sowie das 40-jährige Bestehen des Mühlenwanderweges und 70-jährige Gründungsjubiläum der Grafengehaiger Ortsgruppe des Frankenwaldvereines in der Frankenwaldhalle heraus. Sehr stolz ist der Markt Grafengehaig zudem auf den FC Frankenwald, dessen erste Mannschaft in die Kreisliga Hof aufstieg.

Bei den geplanten Projekten im kommenden Jahr 2018 steht der Straßenneubau Weidmes-Guttenberger Hammer neben der 700-Jahr-Feier des Marktes Grafengehaig mit vielerlei Veranstaltungen übers Jahr obenan. Wichtig sind zudem die Erstellung des Kanalkatasters, die Sanierung der Kläranlage Grafengehaig sowie weitere Maßnahmen des Kernwegenetzes und nötige Straßensanierungen.

Obfrau Margitta Hieke bedankte sich abschließend für die klasse Unterstützung der Marktgemeinde Grafengehaig und ihres Bauhofes bei der 40-jährigen Feier des Mühlenweges sowie des 70-jährigen Gründungsgeburtstages des Frankenwaldvereins.

Geschäftsbericht "Unner Lädla"

Nahtlos schloss sich der Bürgerversammlung das Treffen der Miteigentümer des Dorfladens "Unner Lädla" mit dem Bericht durch den Lädla-Geschäftsführer Michael Laaber an. Seinen Ausführungen stellte er ein großes Dankeschön an alle Grafengehaiger und Kunden aus der Umgebung voran. Gleiches galt für die vielen Helferinnen und Helfern aus der Dorfgemeinschaft bei den Veranstaltungen. Der Umsatz hat mittlerweile nach siebeneinhalb Jahren die 2,5 Millionen Euro-Grenze überschritten. Michael Laaber sah in der Aufrechterhaltung der Einkaufsmöglichkeit in Grafengehaig ein Stück Lebensqualität und im Lädla das Kommunikationszentrum des Ortes. Verkauft werden regionale Produkte mit Qualität.